Sie wünschen unsere Unterstützung

 

Erhält jemand selbst, ein Angehöriger, Freund oder Bekannter die Diagnose, dass er nicht mehr lange zu leben hat, so bricht erstmal eine Welt zusammen.

Was ist zu tun? Wer weiß Rat? Wo soll ich oder wo sollen wir hin? Wer kann uns helfen?

Wenn ein Leben sich dem Ende neigt, gibt es viele Fragen, Ängste und Wut, nicht selten begleitet von Schmerzen und anderen Symptomen.

Es geht um ganz praktische Dinge, aber auch um Trost, Halt, Trauer und „Angenommen werden“.

In unserem Haus wird Jeder willkommen sein. Wir nehmen Sie an die Hand und werden gemeinsam mit Ihnen schauen, was jetzt das Richtige für Sie selbst, für ihren Angehörigen oder für den Menschen ist, der Hilfe und Unterstützung benötigt.

„Wir lassen Sie nicht allein!“